Standortqualität

 

Die meisten Trüffelplantage wurden in Deutschland bisher auf eher mageren Standorten angelegt nach dem Motte „da wächst sonst eh nicht viel, versuchen wir es da mal mit Trüffel.“ Auch auf flachgründigen oft sehr steinigen Böden werden wahrscheinlich irgendwann mal ein paar Trüffel zu ernten sein, wer jedoch Erträge erzielen möchte, die sich wirtschaftlich rechnen, sollte nicht am falschen Ende sparen. Ernten von 100 kg pro ha oder mehr dürften nur auf Standorten zu erzielen sein, die tiefgründige Böden mit hoher Wasserspeicherfähigkeit aufweisen.

Wir haben in zwei Modellrechnungen Kosten und Erlöse die auf guten bzw. schlechten Standorten erwartet werden können, gegenübergestellt. Hier wird deutlich, dass man selbst bei vorsichtiger Kalkulation auf einem guten Standort nach 30 Jahren einen Überschuss von etwa 350.000 Euro erzielen kann, während man auf einem schlechten Standort in der gleichen Zeit gerade mal die Kosten raus hat.